iPractice bietet evidenzbasierte Behandlungen durch erfahrene Psycholog*innen für alle, die an ihrem mentalen Wohlbefinden arbeiten wollen.

Wir bieten sofortigen Zugang zu psychologischer Unterstützung, ohne Wartezeiten. Vereinbare gleich einen Termin für ein kostenloses Einführungsgespräch und wir legen deinen Behandlungsplan fest.

Bei iPractice kannst du dich per Videocall mit einem*einer Psycholog*in treffen. Während des Einführungsgesprächs wird der*die Psycholog*in mit dir besprechen, woran du arbeiten möchtest und welche Behandlung am besten zu dir passt. Sobald wir genügend Informationen haben, wirst du mit der richtigen psychologischen Fachkraft verbunden und kannst sofort mit deiner Behandlung beginnen.

Die Behandlung wird nach der Hälfte und am Ende ausgewertet, um festzustellen, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Auch nach Abschluss eines iPractice-Behandlungsplans steht dir dein*e Psycholog*in für Fragen zur Verfügung. Außerdem erhältst du ein OpenUp-Abo für 1 Jahr, um langfristige Ergebnisse sicherzustellen.

Du kannst dich mit verschiedenen Fragen an iPractice wenden, z. B. bei Angstzuständen, Sorgen, Stress, Schlafproblemen und Depressionen. Wir bieten verschiedene Behandlungsmethoden an, darunter die lösungsorientierte Therapie, positive Psychologie, kognitive Verhaltenstherapie (CBT), Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) und Achtsamkeit.

  • Lösungsorientierte Therapie und positive Psychologie helfen dir, deine Stärken zu nutzen.
    Die kognitive Verhaltenstherapie hilft dir, deine Probleme anders zu betrachten und negative Gedanken und Verhaltensweisen zu ändern.
  • ACT konzentriert sich darauf, Hindernisse zu akzeptieren und dich auf das zu konzentrieren, was dir wirklich wichtig ist.
  • Achtsamkeit hilft dir, bewusster zu leben und mehr im Moment zu sein, damit du dir weniger Sorgen um die Zukunft machst.

Gemeinsam mit dir erstellen wir einen Behandlungsplan, der auf deine spezifischen Herausforderungen abgestimmt ist. Lies mehr über alle Behandlungen.

Ja, es gibt die Möglichkeit, Familie, Freund*innen oder andere nahestehende Personen einzubeziehen. Das besprichst du zu Beginn oder im Laufe deiner Behandlung mit deinem*deiner Psycholog*in. So könnt ihr gemeinsam entscheiden, ob ihr jemanden an der Behandlung teilnehmen lassen wollt und wann das angemessen und hilfreich ist. Außerdem werden deine Angehörigen einbezogen, indem du ihnen eine Rolle bei den Übungen und Aufgaben gibst, die du im täglichen Leben durchführen wirst. Wir bei iPractice sind der Meinung, dass die täglichen Übungen dir helfen, deine neu gewonnenen Erkenntnisse in deinem Leben anzuwenden. Auch Angehörige können dabei einbezogen werden.
  • Kostenlose Erstberatung
  • Pro Gespräch (50 Minuten) – € 75
  • Sechs Gespräche – € 450
  • Zwölf Gespräche – € 850

Du bekommst die Kosten für die Betreuung nicht erstattet. Die Kosten gehen zu deinen eigenen Lasten.

Wir nutzen die Zahlung über eine Zahlungsaufforderung. Du kannst dich auch für das Lastschriftverfahren entscheiden. Zu Beginn des Programms wird eine Einzugsermächtigung unterschrieben, nach der am Ende eines jeden Monats die Beiträge für diesen Monat abgebucht werden. Falls zutreffend, kannst du diese Kosten direkt bei deiner Krankenkasse geltend machen.

Am Ende der Behandlung wird errechnet, welcher Teil der Gesamtkosten bereits per Lastschriftverfahren vorgestreckt worden ist. Der Restbetrag wird drei Wochen nach Beendigung des Programms eingezogen.

Bei iPractice lieben wir Offenheit und Transparenz. Deshalb sind wir offen und transparent, wie wir mit deinen persönlichen Daten umgehen. Deine Privatsphäre steht bei uns immer an erster Stelle. Deine Daten sind bei uns sicher und wir werden sie ordnungsgemäß verwenden.
Alle Antworten auf deine Fragen, wie wir mit deinen Daten umgehen, findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Ja, iPractice hat eine Richtlinie zur Informationssicherheit. Falls gewünscht, kann diese Richtlinie über security@ipractice.de angefordert werden.

Wenn du mit unseren Dienstleistungen unzufrieden bist, hoffen wir, dass du dies mit uns besprichst. Du besprichst deine Beschwerde zunächst mit deinem*deiner Psycholog*in. Manchmal kann das schwierig sein oder du fühlst dich nicht wohl dabei, deine Beschwerde zu besprechen. In diesem Fall kannst du dich an den Beschwerdebeauftragten von iPractice wenden. Der Beschwerdebeauftragte ist über complaints@ipractice.de zu erreichen. Der Beschwerdebeauftragte kann eine vermittelnde Rolle bei der Bearbeitung deiner Beschwerde spielen.

Nimm noch heute unverbindlich Kontakt mit uns auf und lass dich über ein für dich passendes Behandlungsprogramm informieren.

Möchtest du mit iPractice starten?

Nimm noch heute unverbindlich Kontakt zu uns auf und informiere dich über ein passendes Behandlungsprogramm für dich.